SV Blau-Rot Pratau e.V.

Fazit Hinrunde Kreisoberliga WB 2019/2020

Uwe Preuß, 30.12.2019

Am vorletzten Tag des Jahres werfen wir den Blick zurück auf eine äußerst interessante Hinrunde der Saison 2019/2020 unserer ersten Männermannschaft. Zum Ende der letzten Saison beschloss man, einen neuen Weg verbunden mit einem Versuch ohne "richtige" Cheftrainer einzuschlagen. Bodo Schulz und Rainer Lehmann räumten nach langjährigem, unermüdlichem Engagement Ihren Posten. Hier noch einmal ein großes Danke der Männer an euch. Erfreulicherweise sind uns Marcel Burdack und Sabine Schiffl-Burdack mit dem kleinen Junior Elias erhalten geblieben. Man beschloss, einen kleinen Kreis bestehend aus 6 verantwortlichen Spielern + Marcel zu bilden. Diese Gruppe sollte zur neuen Saison die Tätigkeiten der Trainer unter sich aufteilen. Jörg Steiner und Oliver Hinkelmann haben hierbei den Hut auf. Glücklicherweise konnte im Sommer kein Abgang verzeichnet werden, während man mit Alex Siegl (was erlaube Siegl, zum 30.12.19 noch immer verletzt), Christian Schubert und Peter Baade mehrere Neuzugänge verzeichnen konnte. Wie gewohnt zu Beginn einer Saison und gutem Wetter, war die Trainingsbeteiligung bestens, sodass die taktische Umstellung verbunden mit einer neuen Spielidee gut trainiert werden konnte. So verwunderten auch die Ergebnisse gegen höherklassige Gegner in den Testspielen nicht. Einzig gegen Kemberg musste man sich mit 0:4 geschlagen geben. 

Der Start in die Saison verlief dann eher etwas holprig. Man startete mit einigen Schwierigkeiten beim Aufsteiger aus Dennewitz, bekam dann gegen den Staffelfavoriten Jessen mit 0:4 ordentlich einen auf die Mütze. Eine Woche später gegen Pretzsch mühte man sich zu einem 3:1 Sieg. In dieser schwierigen Phase schied man zudem nach Elfmeterschießen im Kreispokal gegen den Kreisligisten Klöden aus und verlor in Nudersdorf nach 2:0 Führung noch 2:3. Das hatten sich, gerade nach der erfolgreichen Vorbereitung, wohl alle anders vorgestellt. Und dann folgte das Derby gegen Seegrehna, welcher im Nachhinein als Wendepunkt angesehen werden kann. Mit 6:0 gewann man das Derby und startete eine Siegesserie von sage und schreibe 8 Spielen. Gerade auf die Offensive war dieser Tage mehr als Verlass. Seegrehna (6), Schmiedeberg (9), Dabrun/Rakith (6), Einheit (4), Gräfenhainichen (5) waren alles Siege, in denen man mehrmals jubeln konnte. Einzig im letzten Spiel des Jahres und gleichzeitiger Rückrundenauftakt gegen Dennewitz, blieb ein Spiel torlos. Insgesamt schloss man die Hinrunde auf Tabellenplatz 1 vo dem Staffelfavorit Jessen ab und hat bei 2 Spielen mehr 4 Punkte Vorsprung. 

Nun noch ein paar Fakten für die Statistiker. Leider konnte kein Spieler alle bisher gespielten 13 Partien bestreiten. Insgesamt konnten aber 9 Spieler (Baade, Andreas, Hentschel, Preuß, Gässler, Schubert - je 12, Hein, und Höse - je 11 und Schwarz - 10) jeweils eine zweistellige Anzahl bestreiten. Im Vergleich zu den Vorjahren ist dies eine erfreuliche Nachricht, die einen erheblichen Anteil an der aktuellen Platzierung hat. Zudem half Enrico Munkelt ein Spiel im Tor aus, hier einen riesen Dank an dich! Insgesamt setzten wir 22 Spieler ein und hoffen, dass durch die Rückkehr der Langzeitverletzten Oliver Hinkelmann und Alex Siegl (beide brennen drauf ;) ) in der Rückrunde noch 2 weitere Spieler mithelfen können, diesen Platz an der Sonne zu halten. 

In der Defensive ist noch Verbesserungspotential. Mit 22 Gegentoren stellt man im Vergleich die viertbeste Defensive. Anders in der Offensive - mit 48 Toren stellt man ligaweit den besten Angriff und mit Maximilian Preuß (18 Tore - 12 Spiele) auch den aktuell besten Torjäger der Kreisoberliga. 

Bleibt zu hoffen, dass die Rückrunde ähnlich erfolgreich läuft und man die Jessener noch so lange wie möglich ärgern kann. Doch hierzu bedarf es vor allem von jedem einzelnen Spieler Disziplin, Wille, Lust und Freude, bei Blau-Rot in dieser Mannschaft und diesen Mitspielern Fußball zu spielen. 

 

-MP

Fazit Hinrunde Kreisoberliga WB 2019/2020