SV Blau-Rot Pratau e.V.

Endlich zu Null

Uwe Preuß, 29.10.2019

Endlich zu Null

9. Spieltag KOL Wittenberg

 

SV Blau-Rot Pratau vs Hellas Oranienbaum   1:0 (0:0)

 

Mit 3 Siegen in Folge und reichlich Toren kam es letzten Samstag zum "Spitzenspiel" in Pratau. Tabellarisch trafen der Zweite und Dritte aufeinander, auch wenn die Tabelle durch einige Spielausfälle/Spielfreie Termine noch ein wenig durcheinandergewürfelt ist. Zu Beginn der Partie zeichnete sich ab, dass die Gäste aus der Defensive heraus auf Fehler lauerten und dann über Konter gefährlich werden wollten. Dies gelang auch ziemlich gut, allerdings nur bis zum Strafraum der Pratauer. Dann war entweder ein Bein dazwischen, oder es scheiterte an der letzten Genauigkeit. Aber gerade zu diesen Kontern luden die Blau-Roten die Gäste viel zu oft ein. Doch wenn man sich keinen Fehlpass erlaubte, wurde es auch immer gefährlich. Über die rechte Seite um den aktiven Mario Höse gelang man des öfteren gefährlich in den Strafraum. Doch scheiterte man entweder am Keeper, oder es wurde der richtige Zeitpunkt für einen Querpass verpasst. Die besten Chancen im 1. Abschnitt für Pratauer hatten Preuß nach einer Flanke, Steiner nach einem Eckball, sowie Höse und Gässler über Außen. Man trennte sich torlos in den ersten 45 Minuten.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann der Treffer des Tages. Nach Flanke legt Preuß den Ball per Kopf auf Steiner ab, welcher aus Nahdistanz diesen im Tor platziert. Im Anschluss dann ein offenes Spiel, welches mit zunehmender Spieldauer härter zu werden schien. Hierzu trugen zum Einen die Akteure auf dem Platz bei, welche einige gelbe Karten sammelten, als auch die Verantwortlichen und Fans außerhalb. Oranienbaum hätte gut und gerne den Ausgleich erzielen können, doch es blieb Ihnen verwehrt. Auf der anderen Seite gab es dann auch mehrere hundertprozentige Chancen, welche nicht genutzt wurden. Baade, Steiner, Höse scheiterten nach Standards, Preuß gleich zweimal alleine vor dem Tor. Die Gäste dezimierten sich in den letzten 10 Minuten gleich dreimal selbst. Zwei zu Recht gegebene Gelb-Rote Karten gab es auf dem Feld, während es einen Platzverweis für einen Verantwortlichen auf der Trainerbank gab. Der letzte Kopfball des Spiels ging knapp am Tor von Richard Andreas vorbei. Dann war Schluss und die Pratauer schafften es auch mal wieder, ein Spiel ohne Gegentor zu absolvieren und den Vorsprung auf Oranienbaum auf 4 Zähler auszubauen.

 

-MP