SV Blau-Rot Pratau e.V.
Offizielle Homepage

Meisterschaft wieder offen

Uwe Preuß, 26.04.2022

Meisterschaft wieder offen

2. Spieltag Kreisoberliga Meisterrunde

 

SG Pratau/Eutzsch vs SV Seegrehna   1:2 (1:2)

 

Am Sonntag stand das Derby gegen den Ortsnachbarn aus Seegrehna an. Gleichzeitig war es durch die Tabellensituation ein Spitzenspiel. Hätten die Pratauer gewonnen, wäre es wohl die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft gewesen. Aber der Fußball ist bekanntlich kein Konjunktiv. Zu Beginn fand ein erstes Abtasten ab. Pratau spielte die erste Halbzeit gegen den Wind. Dadurch wurden auf der einen Seite die Bälle in der Luft abgebremst, auf der anderen Seite wurde eben diese immer Länger. Die erste Chance im Spiel hatten die Seegrehnaer, doch Keeper M. Lehniger konnte den Ball noch über die Latte lenken. Anschließend ging es meist im Mittelfeld zu werke, ehe ein langer Ball M.Göhlert erreichte und dieser mit Tempo vor dem Gästekeeper die Nerven behielt und flach zur Führung einschob. Seegrehna zeigte sich von diesem Rückschlag aber unbeeindruckt. Es waren  eher die Pratauer - warum auch immer - die mit der Führung mehr und mehr Respekt bekamen. So konnte Seegrehna durch Standards immer wieder für Unruhe sorgen. Eben einer dieser brachte auch den Ausgleich, nachdem ein Freistoß den Kopf von C.Thauer fand und dieser ohne Probleme einköpfen konnte. Kurze Zeit später war es wieder C.Thauer, welcher bei einem immer länger werdenden Ball über unsere Abwehr nur noch den Fuß ranhalten muss und zur Gästeführung traf. Anschließend und vielleicht noch mit ein wenig Glück, hätte man durch P.Baade oder J.Steiner noch den Ausgleich erzielen können (müssen), aber die aussichtsreichen Abschlüsse landeten alle beim Torwart.

In Halbzeit Zwei und mit Rückenwind versuchte man, das Spiel noch zu drehen. Seegrehna beschränkte sich im zweiten Durchgang größtenteils aus das Verteidigen und durch mögliche Konter hier den Sack zuzumachen. Eben 2 dieser Konter wurden auch gefährlich - einmal war es am Ende Abseits und den zweiten konnte M.Lehniger im 1 vs 1 stark parieren. Die Pratauer fanden aber trotz Umstellungen, Rückenwind und anderer taktischer Anweisungen kein wirkliches Mittel. Man hatte zwar den Ball, Feldvorteile - doch wirklich gefährlich kam der Ball nur selten in den Strafraum. O.Hinkelmann, P.Baade, A.Alkajal, J.Steiner, M.Göhlert - alle Abschlüsse nicht von Erfolg. So steht man am Ende mit der ersten Saisonniederlage in einem Spiel da, welches in beide Richtungen hätte kippen können, schlussendlich Seegrehna aber nicht unverdient gewonnen hat und somit den Rückstand zu uns auf 2 Punkte verkürzen konnte. 

 

-MP